Anzeige
Wir essen, was wir säen.

Rettet den Brokkoli!

Die Vielfalt an Obst und Gemüse macht unseren Speiseplan erst abwechslungsreich. Aber hier stoßen wir schnell an unsere Grenzen, denn es wird nur noch gezüchtet, was in gleichbleibender Qualität viel Ertrag bringt.

01.10.2020

Rettet den Brokkoli! | Brokkoli Gentechnik Artenvielfalt Pflanzenzüchtung Saatgut

© Marek Thielemann

Höchste Zeit zu handeln

Die Ökozüchtung will hier gegensteuern: neben der Sortenvielfalt ist es wichtig, anpassungsfähige Pflanzen zu züchten, die für den Klimawandel gewappnet sind – ohne Chemie, ohne Gentechnik und ohne mineralischen Dünger.
Ein erster Erfolg: der biologisch-dynamisch gezüchtete Brokkoli Rasmus ist nun im Markt erhältlich. Er kann sich selbst gegen Parasiten oder Unkraut wehren. Und er schmeckt hervorragend!
 

Werden Sie Brokkoli-Retter!

Sie wollen mit uns den Brokkoli und viele andere Sorten retten? Sagen Sie jetzt »Aufrunden« an der Kasse und spenden Sie so für unsere Initiative »Kernkraft? Ja, bitte! Wir essen, was wir säen.« Das gesammelte Geld fließt zu 100% in ökologische Züchtungsprojekte.

Weitere Infos unter: www.kernkraft-ja-bitte.de >>
 

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.