Vegan Low Budget

Rezept für gebratene Kartoffel-Gnocchi mit Brokkoli, Tomaten und Linsen

Wusstet Ihr, dass Gnocchi eigentlich nicht als Pasta gelten? Bei dem leckeren italienischen Gericht handelt es sich nämlich um Klöße aus Kartoffelteig. Und die kommen in diesem Rezept nicht nur lecker, vielseitig und vegan daher, sondern sind auch denkbar günstig selbst gemacht.

30.06.2021

Rezept für gebratene Kartoffel-Gnocchi mit Brokkoli, Tomaten und Linsen | Rezepte Veganismus vegan

Wer Lust auf italienische Küche hat, aber mal Abwechslung von Pasta braucht, dem legen wir die leckeren Gnocchi aus »Vegan Low Budget« ans Herz. Die kleinen Kartoffelteigklöße sind in dieser Version nicht so teiglastig, sondern eher leicht und kartoffelig. Und noch besser: Sie sind ein günstiges veganes Gericht, das vielseitig kombiniert werden kann, zum Beispiel als süße Variante mit Aprikosenkompott und gerösteten Mandeln. Hier präsentieren sich die veganen Gnocchi mit einer schmackhaften Gemüsebegleitung.

Für zwei große Portionen

Zutaten für die Gnocchi:

  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln (geschält 840 g), in 2-cm-Würfel geschnitten
  • Salz
  • 160 g Hartweizengrieß (eventuell etwas mehr)
  • 20 g Speisestärke
  • 1 gute Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 EL Olivenöl

Zutaten für die Gemüsemischung:

  • 1 Zwiebel (geschält 50 g), fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 150 g Brokkoli, in 3-cm-Röschen geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 12 Kirschtomaten (etwa 240 g), geviertelt
  • 200 g gekochte rote Linsen
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • eventuell 1–2 EL Zitronensaft (10–20 ml)

Tipp: Das Gemüse kann saisonal nach Belieben durch andere Sorten ausgetauscht werden.

Zutaten für das Topping:

  • 2 EL Würzhefeflocken
  • 2 EL Kürbiskerne (25 g), geröstet und fein gehackt
  • 10 Basilikumblätter, zerzupft

Zubereitung:

  1. Für die Gnocchi die Kartoffelwürfel in 2 Liter leicht gesalzenem Wasser etwa zehn Minuten gar kochen (aus den 840 Gramm geschälten Kartoffeln sollten 760 Gramm gekochte Kartoffelwürfel entstehen, denn sie verlieren Wasser beim Kochen). Abgießen, das Kartoffelkochwasser auffangen und 200 Milliliter davon beiseitestellen. Die Kartoffeln durch die Presse in eine Schüssel drücken und fünf Minuten ausdampfen lassen.
  2. Grieß, Stärke und Muskatnuss zum Püree geben, locker mischen und kurz kneten. Wichtig: Nicht zu viel kneten, sonst wird die Masse schleimig! Der Gnocchiteig sollte gut formbar sein, falls er zu feucht ist, noch etwas Grieß einarbeiten. 10 Minuten ruhen lassen.
  3. Den Gnocchiteig zu einer 3 cm dicken Rolle formen, in 3 cm dicke Stücke schneiden und mit einer Gabel das typische Gnocchimuster eindrücken. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, die Gnocchi vorsichtig hineingeben, das Öl darüberträufeln und bei mittlerer Hitze 10 Minuten rundum knusprig goldbraun braten.
  4. In der Zwischenzeit für die Gemüsemischung eine zweite Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Brokkoli hineingeben, mit dem Öl beträufeln und scharf anbraten. Mit dem abgemessenen Kartoffelkochwasser ablöschen und einkochen, bis nur noch wenig angedickte Flüssigkeit in der Pfanne ist. Kirschtomaten und Linsen dazugeben, kurz durchschwenken und mit Salz und Pfeffer sowie nach Belieben mit Zitronensaft abschmecken.
  5. Wenn die Gnocchi schön goldbraun sind, zur Gemüsemischung geben und kurz durchschwenken. Auf zwei Teller verteilen und mit dem Topping bestreuen.


BIO wünscht guten Appetit!

Das Rezept stammt aus:

Kochbuch "Vegan Low Budget"

Mehr zum Thema vegane Ernährung mit kleinem Geldbeutel finden Sie hier: 

und ihre Energie spüren

Zur Ruhe kommen, abschalten, Energie tanken - Kraftorte machen es möglich. Wunderschöne Seen, märchenhaft gelegene Burgruinen, bizarr geformte Bäume - an manchen Plätzen erfahren wir die Natur und ...   

Weitere BeiträgeAlle anzeigen  

Bild zu Rezept für vegane Pekannuss-Plätzchen
Plätzchen

Das BIO-Team stellt seine Lieblingsplätzchen vor. In Christines Familienrezept spielen leckere Pekannüsse die Hauptrolle.   

Bild zu Rezept für vegane Mandel-Brownie-Cookies
Plätzchen

Das BIO-Team stellt seine Lieblingsplätzchen vor. Annis Lieblingskekse sind eine Mischung aus Brownie und Cookie.   

Bild zu Sommersalat mit Radicchio, Buchweizen und Himbeerdressing
Salate

Bitter trifft süß: Radicchio und Himbeeren balancieren den Geschmack dieses Sommersalates perfekt aus.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.