NARZISSTISCHE PERSÖNLICHKEITEN

So gehen Sie mit Liebes- und Energieräubern um

Narzisstische Neigungen und ein gewisses Maß an Selbstliebe gehören zu unserem Menschsein einfach dazu. Krankhafte Narzissten dagegen sind eine Belastung – für sich und ihre Umwelt. Einen solchen zu erkennen, ist gar nicht so einfach. Und noch schwerer kann es sein, sich aus einer Beziehung mit einem krankhaft ichbezogenen Menschen zu lösen. BIO gibt Tipps, wie es gelingt!

15.06.2020

Nein, hier geht es nicht um Donald Trump. Narzissten begegnen uns überall: im ICE, in Konferenzen oder beim Bäcker. Machmal schlafen wir sogar mit ihnen in einem Bett. Doch ab wann lassen sich Menschen eigentlich als Narzissten bezeichnen?

Generell versteht die Wissenschaft der Persönlichkeit und Sozialpsychologie unter Narzissmus eine Variante menschlichen Charaktertyps mit einer sehr hohen Selbstwertschätzung und Ichbezogenheit. Hinter der oftmals glamourösen Fassade eines solchen Menschen kann sich eine ausgewachsene narzisstische Persönlichkeitsstörung verbergen. Die Grenzen zwischen einem gesunden Menschen und einer Persönlichkeit mit einer klinisch bedeutsamen narzisstischen Ausprägung sind allerdings fließend, denn narzisstische Neigungen und eine gesunde Selbstliebe gehören zum Menschsein einfach dazu. In seiner schwach ausgeprägten Form ist der narzisstische Persönlichkeitsanteil sogar mit positiven Eigenschaften verbunden, darunter: ein gesundes Selbstbewusstsein, der berechtigte Stolz auf gute Leistungen, Mut und Entschlussfähigkeit in Bezug auf neue Herausforderungen und eine schnelle Verarbeitung von Misserfolgen. Leicht narzisstische Menschen leiden seltener unter psychischen Krankheiten und fühlen sich fast immer gut in ihrer Haut.

Erst im Zusammenspiel mit fehlender Empathie, der Unfähigkeit, zwischenmenschliche Beziehungen gut zu gestalten, mangelnder Rücksichtnahme, starkem Dominanzverhalten und der Unfähigkeit zur Selbstkritik wird daraus eine Krankheit. Und die ist – wie Zwillingsstudien bewiesen haben – zum Teil sogar genetisch bedingt.

Laut Prof. Dr. med. Claas-Hinrich Lammers, Facharzt für Psychotherapie liegt eine narzisstische Persönlichkeitsstörung vor, wenn mindestens fünf von neun Kriterien erfüllt sind. 

  1. Grandioses Gefühl für die eigene Wichtigkeit
  2. Überzogene Fantasien von Erfolg, Macht, Reichtum, Schönheit und Liebe
  3. Glaube an die Einzigartigkeit der eigenen Person und daran, dass nur besondere Menschen das zu würdigen wissen
  4. Verlangen nach grenzenloser Bewunderung
  5. Übersteigerte Anspruchshaltung
  6. Von Ausbeutung gekennzeichnete Beziehungen
  7. Mangel an Empathie
  8. Neidgefühle
  9. Arroganze Verhaltensmuster

Die Wissenschaft unterscheidet in der krankhaften Form drei verschiedene Typen von Narzissten, die alle eine dysfunktionale Selbstwertregulation aufweisen: erstens den hoch funktionalen, exhibitionistischen Typ, zweitens den grandios-bösartigen, offenen Typ und drittens den verwundbaren, verdeckten Typ. Typ eins ist zumeist erfolgreich im Beruf und verspürt keinerlei Leidensdruck. Typ zwei unterscheidet sich vom Typ eins durch sein deutlich gesenktes Anpassungsvermögen an soziale Situationen, einen Mangel an Empathie und ein ausbeuterisches Verhalten in zwischenmenschlichen Kontakten sowie eine Neigung zu Aggression und Wut. Typ drei zeigt dagegen kaum selbstidealisierende Tendenzen und wird von der Umwelt eher als eine depressive, ängstliche und selbstunsichere Persönlichkeit erlebt. Studien weisen darauf hin, dass traumatisierende und negativ aufgeladene Situationen in der Kindheit zumindest die letztere Form von Narzissmus befördern können. Welcher Typ auch immer sich in Ihrem Leben einnistet: Ein krankhafter Narzisst kann Ihnen das Leben zur Hölle machen.

Daher ist es so wichtig, sich von solchen Personen richtig abzugrenzen. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie Ulrike Fuchs rät dabei zu folgenden Tipps: 

  1. Lassen Sie sich nicht blenden
  2. Bleiben Sie emotional unabhängig
  3. Stärken Sie ihr Selbstwertgefühl und ihre Selbstsicherheit
  4. Nehmen Sie das narzisstische Verhalten nicht persönlich
  5. Machen Sie sich keine Vorwürfe, Narzissten sind beziehungsunfähig
  6. Nehmen Sie die Warnsignale ernst und reflektieren Sie die Situation
  7. Achten Sie auf sich und Ihr Wohlbefinden
  8. Schützen Sie sich vor emotionalem Missbrauch
  9. Zählen Sie auf die Fakten und ignorieren Sie die Strategie "Opferrolle"
  10. Sprechen Sie mit anderen Menschen über Ihre Erfahrungen
  11. Lernen Sie, Nein zu sagen und zeigen Sie klar und deutlich Ihre Grenzen auf 

 

 

Dieser Beitrag stammt aus 

Fernwandern in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

Auch wenn immer noch nicht klar ist, ab wann und wohin wir in diesem Sommer ausschwärmen dürfen, um uns zu erholen, steht fest: Der Sommer ist perfekt für einen Urlaub in der Natur - und zu Fuß ...   

Weitere Beiträge

Bild zu 6 Tipps wie Sie konstruktiv Kritik üben
PSYCHOLOGIE

Klare Worte müssen ab und zu sein, doch sachlich zu kritisieren fällt häufig schwer - Ermahnungen einzustecken desgleichen. Wer ein paar Regeln beachtet, kann seinen ...    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.