ZERO WASTE KITCHEN

Brotlinge mit knusprigen Ofenpommes

Autorin, Aktivistin und Veganköchin Sophia Hoffmann zeigt, dass wir von unseren Lebensmitteln mehr verwenden können als wir glauben. Zum Beispiel werden aus alten Brotresten 'Brotlinge', die jedem Hamburger das Wasser reichen können.

23.04.2020

© Annabell Sievert

 
"Ich persönlich finde ja das Wort „Bratling“ immer so ein bisschen unsexy, habe aber auch noch keine alternative Wortschöpfung zum deutschen Pendant des 'Patty' gefunden. Mit Brot allerdings wird er einfach zum Brotling."

 

Zutaten für 2 Portionen
BROTLING

200 g altbackenes Brot in Scheiben oder Würfeln

1 mittelgroße Zwiebel oder 3-4 Frühlingszwiebeln

3-4 EL Semmelbrösel

optional 1 Handvoll Spinat / Rucola / Petersilie / Kapern / getrocknete Tomaten / Pilze / Oliven

Salz, Pfeffer

POMMES

250 g Kartoffeln

2 EL Pflanzenöl (Sonnenblumen, Raps)

1 TL Paprikapulver

 

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
  2. In einem Wasserkocher Wasser zum Kochen bringen. Das altbackene Brot in einer Schüssel mit Wasser übergießen, sodass alles gut bedeckt ist. Je nach Größe der Brotstücke 5–10 Minuten aufweichen lassen.
  3. Die Kartoffeln waschen, wenn sie aus Bio-Anbau sind, kann die Schale dranbleiben. Zuerst in Scheiben, dann in Stäbchen schneiden. Am einfachsten geht das, wenn man die Kartoffel auf das Brett legt und schaut, auf welcher Seite sie von selbst liegen bleibt. Die Kartoffelstäbchen zusammen mit dem Öl, dem Paprikapulver, der Polenta und etwas Salz und Pfeffer in einen Lebensmittelbehälter geben. Deckel drauf und gut durchschütteln.
  4. Auf einem Backblech verteilen und im Backofen bei 200 °C 10 Minuten backen. Anschließend mit einem Pfannenwender wenden und weitere 10 Minuten backen, bis die Pommes schön gebräunt und knusprig sind.
  5. In der Zwischenzeit die Brotlinge zubereiten. Dafür das eingeweichte Brot in einem Sieb abgießen.
  6. Zwiebeln / Frühlingszwiebeln schälen / säubern und fein würfeln. Zusammen mit den Semmelbröseln unter die Brotstücke kneten. Nach Belieben weitere fein gewürfelte Zutaten dazukneten. Mit Salz, Pfeffer und beliebigen weiteren Gewürzen abschmecken. Wichtig ist, dass die Masse nicht zu feucht und formbar ist.
  7. Nach Bedarf mehr Semmelbrösel dazugeben, diese saugen die Feuchtigkeit auf.
  8. Patties formen. Diese in einer Pfanne mit genug Öl von beiden Seiten knusprig braten.

 

Weitere spannende Zero-Waste-Rezepte von Sophia Hoffmann finden Sie in ihrem inspirierende Buch.

Sophia Hoffmann

Zero Waste Küche

24,99€

www.zsverlag.de

Weitere BeiträgeAlle anzeigen  

Bild zu Die Immunabwehr positiv beeinflussen
CORONA

Prof. Dr. Andreas Michalsen ist Chefarzt für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor der Charité Berlin. Er verrät in einem Interview, wie man die ...    

Bild zu Gesundes Eis selbst gemacht
BIO-Rezept

Süße Abkühlung: Eis sorgt nicht nur an heißen Sommertagen für die passende Abkühlung, sondern ist auch so ein purer Genuss. Wir zeigen Ihnen drei ...    

Bild zu Einkaufen ohne Zusatzstoffe
LEBENSMITTELQUALITÄT

Zusatzstoffe? Die kommen gar nicht erst in die Tüte! BIO-Autorin Annette Sabersky erklärt, worauf man achten sollte, um gute und natürliche Lebensmittel zu kaufen.     

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.