Natürliche Hautpflege

Hautöle für Gesicht und Körper

Gerade in den kalten Wintermonaten ist unsere Haut besonderen Umständen ausgesetzt: Klirrende Kälte und trockene Heizluft strapazieren Gesicht und Körper. Mit Hautölen können Sie Ihren Körper mit der nötigen Feuchtigkeit und Pflege versorgen. Welches Öl am besten zu Ihrem Hauttyp passt, erfahren Sie hier.

 

03.01.2021

Hautöle für Gesicht und Körper | natürliche Körperpflege Hautpflege Naturkosmetik
  • Gesichtsöle: mit Planzenkraft zu besserer Haut
  • Was gibt es beim Kauf zu beachten?
  • Die Vielfalt der Öle: Welches Öl passt zu Ihnen?

Was ist so besonders an Hautölen?

Anstatt auf konventionelle Gesichts- und Körpercreme zu setzen, unterstützen natürliche Hautöle Ihren Körper. Herkömmliche Pflegeprodukte der Beautyindustrie werben mit Einzelwirkstoffen wie dem Coenzym Q10 oder der Hyaluronsäure. Naturbelassene Körperöle setzen dagegen auf ein ganzheitliches Wirkungsspektrum. Die Bestandteile der reinen Pflanzenöle ähneln unserer Haut und können daher besonders gut aufgenommen werden. In die feuchte Haut einmassiert, sind sie sehr gut verträglich und bringen den pH-Wert unserer Haut ins Gleichgewicht. Pflanzenöle haben einen pflegenden und straffenden Effekt und versorgen unsere Haut mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.

Worauf Sie beim Kauf von Gesichtsölen achten sollten

Bei der Wahl Ihres Gesichts- und Körperöls sollten Sie darauf achten, dass es möglichst naturbelassen und am besten Bio-Qualität ist. Kaltgepresste Öle tragen noch Ihre ganze Kraft und ihr Heilpotenzial in sich. Für welches Öl Sie sich entscheiden, hängt von Ihrem Hauttyp ab. Sie müssen sich auch nicht nur auf eines beschränken. Viele Öle lassen sich je nach Ihren persönlichen Bedürfnissen wunderbar kombinieren.

 

Für jeden Hauttyp das richtige Öl

 

Jojoba für reife Haut

Unsere Haut wird mit zunehmendem Lebensalter trockener und verliert an Festigkeit. Die einzelnen Hautschichten werden dünner und weniger stark durchblutet. Da der Wassergehalt sinkt, nimmt auch die Feuchtigkeit ab. Um die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und ihre eigene Schutzbarriere zu stärken, leisten besonders feuchtigkeitsspendende Öle Hilfe.

Jojobaöl gilt als hautstraffend und nährend. Durch seine intensive Feuchtigkeit wirkt es regenerierend und fördert zudem die Elastiziät des Bindegewebes. Das enthaltene Vitamin A und Vitamin E sowie der hohe Anteil an Eicosensäure verleihen dem Hautbild mehr Flexibilität und Sprungkraft. Jojobaöl unterstützt Ihre Haut auf vielen Ebenen, denn es:

  • strafft das Bindegewebe
  • verfeinert das Hautbild
  • unterstützt die hauteigene Schutzbarriere
  • bietet Schutz vor Feuchtigkeitsverlust

Jojobaöl ist ein Universaltalent und lässt sich ebenso für andere Hauttypen verwenden. Es eignet sich für normale Haut, anspruchsvolle Haut, trockene Haut, ölige Haut, reife Haut und Mischhaut. Darüber hinaus gilt es als beruhigend in der Behandlung von Neurodermitis.

 

Wildrosen gegen trockene Haut

Wildrosenöl>>, das aus Hagebuttenkernen gewonnen wird, besitzt vor allem hautregenerierende Eigenschaften. In puncto trockener, müder und anspruchsvoller Haut wirkt es besonders nährend und fördert die Elastizität. Vitamin A unterstützt zudem die Kollagenproduktion und fördert ihre Versorgung mit Feuchtigkeit.
In der kalten Jahreszeit leidet unsere Haut besonders an Feuchtigkeitsmangel. Der Kontrast von Kälte und überheizten Räumen bringt unser Hautbild aus dem Gleichgewicht. Wildrösenöl kann hier Abhilfe schaffen. Seine Eigenschaften helfen trockener Haut

  • fördern die Hautelastizität
  • kurbeln die Kollagenbildung an
  • normalisieren die Talgdrüsenfunktion
  • gleichen Hautpigmentierungen aus

Da das Wildrosenöl vor allem Feuchtigkeit spendet, lässt es sich hervorragend zur Pflege trockener und schuppiger Haut anwenden. Auf strapazierte und sensible Haut wirkt das Wildrosenöl regenerierend und beruhigend.

Aprikosenkernöl für empfindliche Haut

Ein absolutes Multitalent ist das Aprikosenkernöl. Es ist reich an Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) und Oleinfettsäure (Omega-9-Fettsäuren). Dadurch wird die Zellerneuerung begünstigt und der Hautstoffwechsel angekurbelt. Gerade trockene und empfindliche Haut wird so revitalisiert und gestärkt, denn Aprikosenkernöl

  • fördert die Zellerneuerung
  • regt den Hautstoffwechsel an
  • strafft das Gewebe
  • beruhigt gereizte Haut

Da das Aprikosenkernöl an der Erneuerung von Zellstoffprozessen mitwirkt, eignet es sich für alle Hauttypen und zur Pflege der Gesichtshaut und gereizter Körperstellen. Durch seine regenerierenden, stärkenden, straffenden Eigenschaften unterstützt es normale Haut, reife Haut sowie sehr anspruchsvolle und sensible Haut.

Heilendes Johanniskrautöl und falsche Mythen

Johanniskrautöl>> ist schon seit jeher für seine heilenden Eigenschaften in der Narbenpflege bekannt. Darüber hinaus mildert es Irritationen und hilft bei entzündeter, rissiger und trockener Haut. Johanniskraut besitzt mehrere sekundäre Pflanzenstoffe wie Hypericine, Hyperforin, Flavonoide. Die wärmende Wirkung des Öls beim Einmassieren fördert zudem die Linderung von Gelenk- und Muskelschmerzen. Daher ist Johanniskrautöl besonders für diese Hauttypen geeignet:

  • normale Haut
  • trockene Haut
  • sensible und strapazierte Haut

Ein Mythos rankt sich bis heute um das Johanniskrautöl: Aufgrund seiner leicht photosensibilisierenden Eigenschaften heißt es, dass es bedenklich in der Anwendung bei Kontakt mit Sonnenlicht sei. Vorsicht gilt jedoch ausschließlich für Produkte zur inneren Einnahme. Linda Schaar, PRIMAVERA Produktmanagerin, schätzt die äußerliche Anwendung von Johanniskrautöl als unbedenklich ein.

 

Sanddornfruchtfleischöl – Vitamin C als Gesichtsöl

Die kleinen kräftig orange leuchtenden Sanddornbeeren stecken voller Vitamin C. Gemeinsam mit Vitamin E und A werden freie Radikale abgewehrt und die eigene Schutzbarriere der Haut gestärkt. Gerade reife Haut wird dadurch beruhigt und trockene und gerötete Bereiche regeneriert. Sanddornfruchtfleischöl hat folgende Wirkungen:

  • regeneriert beanspruchte Haut
  • unterstützt die hauteigene Schutzbarriere
  • gleicht den Feuchtigkeitshaushalt der Haut aus

Nicht nur im Winter pflegt das Sanddornfruchtfleischöl trockene und spröde Hautstellen, sondern hilft auch im Sommer sensibler und strapazierter Haut nach langen Sonnenbädern.

 

Mandelöl: das Universalgenie

Mandelöl eignet sich hervorragend zur Pflege unterschiedlicher Hauttypen. Es wirkt reizlindernd, entzündungshemmende und fördert die Zellregeneration. Juckende und trockene Hautstellen werden mit der richtigen Zufuhr an Feuchtigkeit wieder in Balance gebracht. Gerade das einzigartige Fettsäurespektrum von Ölsäure, Linolsäure und gesättigter Fettsäuren leistet hierbei einen bedeutenden Beitrag. Mandelöl

  • fördert die Zellregeneration
  • bietet Schutz vor Umwelteinflüssen
  • lindert entzündete Hautstellen

Mandelöl lässt sich breit einsetzen und wirkt beruhigend, regenerierend und stärkend für unterschiedliche Hauttypen, aber besonders für normale Haut, trockene Haut und sensible Haut.

© Irina Kinzner & Anni Reeh

 

 

 


Mehr zu dem Thema finden Sie in 

Tees und Tinkturen selber machen

Auch in den ersten Monaten dieses Jahres gilt es, unserer Gesundheit besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Werfen Sie gemeinsam mit der BIO einen Blick in die Naturapotheke, die zahlreiche ...   

Weitere Beiträge

Anzeige Bild zu DIY ist voll im Trend
Spinnrad

Selbermachen, oder auch DIY, ist mittlerweile selbstverständlich geworden. Zu wissen, was drin ist und wie's gemacht wird, lässt uns Produkte bewusster betrachten und individuell auf ...    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.