Salate

Anne Fleck im Interview

Wassermelone, Himbeeren, Rucola, Nüsse oder Hülsenfrüchte: Mit den richtigen Zutaten und einem schmackhaften Dressing avancieren Salate von der langweiligen Beilage zur gesunden und sättigenden Mahlzeit. Ernährungsdoc Dr. med. Anne Fleck verrät im Interview, wie Sie mit Salaten optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind.

09.07.2022

Anne Fleck im Interview | Salate Ernährung Nährstoffe

BIO: Warum lohnt es sich aus Sicht der modernen Präventiv- und Ernährungsmedizin, Salate in den Alltag zu integrieren?

Anne Fleck: Ein Salat besteht im Wesentlichen aus frischen, saisonalen Zutaten und Pflanzenkost. Frische Salate, Gemüse und Co. haben den Vorteil der optimalen Nährstoffversorgung und viel Ballaststoffreichtum im Produkt. Richtig zusammengestellt, mit Inhalten wie ausreichend Eiweiß, etwas Pepp aus Nüssen, Samen oder Kernen, hält ein Salat lange satt und lässt die Lust auf »Zwischendurch-Snacken« gar nicht erst entstehen.

BIO: Welche Grundbestandteile braucht ein Salat, damit er nicht nur köstlich schmeckt, sondern auch nachhaltig satt macht?

Anne Fleck: Neben Blattsalaten dürfen natürlich auch Gemüse, Obst, sättigende Bestandteile als
Eiweißlieferanten und gesundes Fett nicht fehlen. Damit der Salat lange satt hält, kann man Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen und Kerne ergänzen. Eine gute Portion Eiweiß macht den Salat zu einer kompletten Hauptmahlzeit. Hier passt, was man mag und gut verträgt, denn jeder Mensch ist anders – und isst anders. Denkbar sind entweder gegrillte Hähnchen- oder Putenbrust, eine schöne Portion Pilze, etwas Fisch oder aber vegetarisch mit kleinen Mozzarella-Bällchen oder einem schönen hartgekochten oder pochiertem Ei.

BIO: Auf welche Zutaten sollten wir aus gesundheitlicher Sicht in der Sommersaison auf keinen Fall verzichten?

Anne Fleck: Nach dem Winter mit den leckeren Eintöpfen und warmen Gerichten, kommt im Frühjahr die Lust auf leichte und frische Speisen. Dies ist ideal, um die Nährstoffe zu ergänzen, die oft im Winter zu kurz gekommen sind, vor allem wenn man nicht regelmäßig Nährstoffe über Ergänzungen sorgsam zuführt. Gefragt sind vor allem Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und die Mineralstoffe Magnesium, Eisen, Phosphor, Mangan und Selen. Ein guter Mischsalat enthält daher zum Beispiel Zutaten oberhalb der Erde sowie Zutaten unterhalb der Erde, also z. B. Tomaten, aber auch etwas geraspelte Möhren.

BIO: Was sollte bei der Auswahl des Öls beachtet werden und welche Öle sind besonders zu empfehlen?

Anne Fleck: Ein gutes Öl ist immer ein besonders schonend gepresstes Öl, weil bei diesem während des Pressvorgangs das Öl nicht zu heiß wird und so wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen oder sogar schädliche Oxidationsprodukte anfallen. Das gilt insbesondere für das Leinöl, aber auch z. B. für sehr teure Öle wie das Traubenkernöl. Ich liebe Olivenöl extra vergine als Universalöl in der Küche. Aktuell im Sommer ist mein Favorit ein Olivenöl mit Zitronenaroma. Das macht den Salat so schön sommerlich frisch.

Und ein qualitativ gutes Algenöl aus omega-safe Patent, d.h. im Pressverfahren ohne Licht, Hitze und Sauerstoff hergestellt. Nur so hat man die Garantie, dass empfindsame Omega-3-Fettsäuren nicht durch Licht oder Hitze beschädigt werden. Eine dunkle Flasche ist somit kein Garant für die Qualität des enthaltenen Produktes. Algenöle sind perfektes Zellfutter, da sie die langkettigen Fettsäuren DHA und EPA liefern, die in den kleinsten Gefäßen und Nerven und allen Körperzellen benötigt werden. Ein Algenöl schmeckt nicht zwingend nach Fisch und ist als Salatöl, da es auch nicht erhitzt werden darf, gut geeignet. Fertige Ölmischungen verbinden z.B. Leinöl mit DHA und EPA und Zusätzen von Weizenkeimöl oder sogar mit Vitamin D. Da Vitamin D fettlöslich ist, wird es so besonders gut aufgenommen. So kann man nebenbei viel für die Gesundheit tun. Wichtig: Leinöl reicht zur Versorgung mit den langkettigen Fettsäuren im Alltag nicht aus.

Das Interview führte Christine Fischer.

Leckere und gesunde Salatrezept finden Sie in:

Buchcover von »Salate der Superlative«Salate der Superlative

Dr. med. Anne Fleck

Becker Joest Volk Verlag 2021

240 Seiten, 29,95 Euro

 

Sie haben jetzt richtig Lust auf einen schmackhaften Salat? Dann probieren Sie doch unsere Sommersalate, z.B. mit Radicchio, Buchweizen und Himbeerdressing » oder mit gegrilltem Pfirsich, Rucola und Tahindressing ».

 

© klenova | Justyna Schwertner

 

Porträt von Ernährungsdoc Dr. med. Anne FleckDr. med. Anne Fleck » ist bekannt als eine der vier Expert*innen der NDR-Fernsehserie »Die Ernährungs-Docs« und als Bestsellerautorin. Sie ist Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie und Expertin für Naturheilverfahren. Auf dem Gebiet der Präventiv- und Ernährungsmedizin verfolgt sie einen komplementärmedizinischen Ansatz, der die Erkenntnisse der modernen Forschung mit tradierten Heilverfahren vereint.

Lust auf mehr zum Thema Salat? 

Die beste Ernährung für Ihre Verdauung

Mit einer Ernährungsumstellung zu mehr Lebensqualität: Eine bakterielle Überwucherung des Dünndarms - genannt SIBO - geht mit Symptomen wie Blähbauch, Hautausschlag oder Kopfschmerzen einher. BIO ...   

Weitere BeiträgeAlle anzeigen  

Bild zu Sommersalat mit Radicchio, Buchweizen und Himbeerdressing
Salate

Bitter trifft süß: Radicchio und Himbeeren balancieren den Geschmack dieses Sommersalates perfekt aus.   

Bild zu Sommersalat mit gegrilltem Pfirsich, Rucola und Tahindressing
Salate

Wer die Kombination aus Obst und Gemüse mag, wird diesen leckeren Salat mit Pfirsich lieben.   

Bild zu Wie gesund sind Algen?
Algen

Algen enthalten viele Nährstoffe. Wie sie in der internationalen Küche verarbeitet werden und wie Ihr gesundheitlich von Algen profitieren könnt, erfahrt Ihr hier.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.