Plätzchen

Rezept für weihnachtliche Nussecken

Das BIO-Team stellt seine Lieblingsplätzchen vor: Zimt und Kardamom verleihen den saftigen Nussecken von Andreas Hey die weihnachtliche Note.

28.11.2022

Rezept für weihnachtliche Nussecken | Weihnachtsbäckerei Plätzchen Kekse Backen Nüsse

BIO-TeamPortrait Christine »Plätzchen halte ich von Natur aus immer für viel zu klein. Weihnachtsgebäck könnten auch Nussecken sein – und dann wirkliche Nussecken und keine Nusseckchen! Gerne dann auch mit Zimt und Kardamom im Nussbelag. So wie jene, die in meiner Familie in der Adventszeit einfach nicht fehlen dürfen.«

 

 

Rezept für Andreas' weihnachtliche Nussecken

Zutaten für ein Blech:

Für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Butter in Würfeln
  • 100 g Zucker
  • 2 Bio Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Nussbelag:

  • 175 g Butter
  • 130 g Zucker
  • 4 EL Wasser
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Mandelblättchen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • je 1/2 TL Zimt und Kardamom
  • 200 g Aprikosenmarmelade

Und Außerdem

  • Butter für die Form
  • 200 g Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C (bei Umluft 160 °C) vorheizen. Das Backblech gut einfetten.Nussecken in einer Schale
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier miteinander verkneten. Mehl und Backpulver mischen und dazu geben und rasch zu einem Mürbeteig verkneten. Kalt stellen während die Nussmasse zubereitet wird.
  3. Butter, Zucker, Vanillezucker in einem Topf zerlassen, dann die gemahlenen Nüsse, die Mandelblättchen, Zimt und Kardamom und 4 EL Wasser unterrühren. Kurz köcheln lassen, sodass eine feuchte Masse entsteht.
  4. Den Teig aufs Backblech geben und zurecht drücken, bis ein ebener, gleichmäßiger Boden entsteht (ggf. mit dem Nudelholz nachhelfen). Dann die Aprikosen-Marmelade darauf verstreichen. Eventuell empfiehlt es sich die Marmelade durch ein Sieb zu streichen, dadurch vermeidet man zu großen Stückchen auf dem Teig und erhält eine ebene glatte Fläche. Dann die Nussmasse darauf geben und ebenfalls vorsichtig und einigermaßen glatt verstreichen – das geht am besten mit einer angefeuchteten Palette.
  5. Ab in den vorgeheizten Backofen – für ca. 25 – 27 Minuten.
  6. Den noch warmen Kuchen dann mit einem scharfen Messer erst in Quadrate schneiden, diese dann über die Ecken halbieren. Danach ganz auskühlen lassen. Später die Kuvertüre schmelzen und die Seiten damit dekorieren.

Tipp: Wenn man es schafft, könnte man die Nussecken nun zwei bis drei Tage ruhen lassen. Dann sind diese richtig durchgezogen und eigentlich am besten... oder schon alle weg!

Das BIO-Team wünscht Ihnen eine schöne Adventszeit!

Ihr Feedback interessiert uns!

Hat Ihnen dieses Rezept geschmeckt? Oder möchten Sie mit uns Ihr Lieblingsplätzchenrezept teilen? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an biomagazin@biomagazin.de ».

Alle Plätzchenrezepte des BIO-Teams finden Sie in 

Innere Balance für die Winterzeit

Altes Wissen für Harmonie und Lebenskraft: In dieser Ausgabe entführen wir Sie in die Welt des rituellen Räucherns. Das Verglimmen von aromatischen Kräutern, Wurzeln und Harzen setzt wohltuende ...   

Weitere BeiträgeAlle anzeigen  

Bild zu Rezept für Zimtrosen-Teilchen
Plätzchen

Das BIO-Team stellt seine Lieblingsplätzchen vor. Katrins Rezept für leckere Zimtrosen-Teilchen stammt aus Syrien.   

Bild zu Rezept für vegane Pekannuss-Plätzchen
Plätzchen

Das BIO-Team stellt seine Lieblingsplätzchen vor. In Christines Familienrezept spielen leckere Pekannüsse die Hauptrolle.   

Bild zu Rezept für schwedische Choklad Bullar
Plätzchen

Das BIO-Team stellt seine Lieblingsplätzchen vor. Kajsa teilt das Originalrezept ihrer schwedischen Oma für Choklad Bullar.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.