Leere Deodosen werden zu 800 Kinderfahrrädern

Projekt "R'cycle!" sammelt Rohstoffe und spendet Bikes für gute Zwecke

Verbraucherin entsorgt Deodose: Daraus wird ein Fahrrad (Foto: terracycle.de)

Aufgebrauchte Deodosen werden zu 800 Kinderfahrrädern. Dieses Ziel hat sich das Recyclingprojekt "R'cycle!" von dm, Unilever und TerraCycle http://terracycle.at gesetzt. Verbraucher können demnach ihre verbrauchten Deodosen in allen dm-Märkten deutschlandweit an den Recyclingstationen zurückgeben. Die fertigen Fahrräder werden anschließend an verschiedene lokale soziale Einrichtungen gespendet, die Kinder in ihrer motorischen Entwicklung fördern.

Sensibilisierung für Ressourcen

"Neben dem Verpackungsaluminium werden auch die Kunststoffkappen und das verbliebene Restglas recycelt. R'cycle! startete 2014 als Pilotprojekt in 82 dm-Märkten und wird jetzt auf ganz Deutschland ausgeweitet. Mit der Initiative möchten wir für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sensibilisieren", erklärt Chris Baker, General Manager TerraCycle Europe.

TerraCycle koordiniert den Recyclingprozess - von der Abholung der leeren Deodosen bis hin zur Fahrradproduktion bei der Fahrradmanufaktur Nicolai http://nicolai.net . Die in den dm-Märkten gesammelten Dosen werden durch ein bestehendes internes Rückführungssystem in die Nordeifelwerkstätten gebracht, wo das Material in der Folge zentral gesammelt wird.

Zehn Bikes für die Arche Berlin

Beim Recycling werden die Deodosen sortiert, in ihre Bestandteile zerlegt und das Aluminium in Pressbarren geschmolzen. Hieraus entstehen die Rohre für die Fahrräder, aus denen dann bei Nicolai die handgeschweißten Rahmen entstehen. Von dort aus werden die Kinderfahrräder an die lokalen Spendenempfänger in ganz Deutschland geliefert.

Zehn Bikes gehen an die Arche Berlin, die sich für Kinder aus einem sozial benachteiligten Lebensumfeld engagiert. Wolfgang Büscher von der Arche: "Mit den Fahrrädern wollen wir Kindern helfen, die dringend ein Fahrrad benötigen, weil ihres zum Beispiel gestohlen wurde. Schön, wenn wir durch diese Aktion zusätzliche Räder zur Verfügung stellen können."

pressetext.de

Zurück